Die Insel Naxos

Ein Paradies in der Ägäis

Noch etwas zum Namen unseres Restaurants: Vassilios, der Inhaber, und seine beiden Brüder stammen von der Insel Naxos, die als größte der Kykladen-Inseln mitten in der Ägäis liegt. Von Piräus ist sie in sechs Stunden mit dem Fährschiff zu erreichen, mit dem High Speed in 3,5 Stunden.

Naxos bietet vielgestaltige Landschaften: hohe rauhe Berge (der höchste mit 1000 m ist der "Zeus"), fruchtbare, von Flüssen durchzogene Ebenen, malerische Bergdörfer und endlose Strände an der Westseite. Die Insel führt ihre landwirtschaftlichen Produkte wie vor allem Wein, Olivenöl und Kartoffeln hauptsächlich nach Athen aus. Außerdem besitzt sie wertvollen Marmor, der schon seit 3000 v. Chr. abgebaut und für die Bildhauerei verwendet wurde. Naxischer Marmor findet sich u.a. in den antiken Tempeln in Athen und auf Delos.

Der griechische Gott Dionysos, der hier der Sage nach Ariadne traf, ist die Symbolfigur für die hohe Kultur, Fruchtbarkeit und Lebensfreude der Insel bis zum heutigen Tag. Wegen ihrer wirtschaftlichen Stärke war Naxos vom Tourismus stets unabhängig und hat sich diesem Wirtschaftszweig erst 1990 planmäßig zugewandt.

Deshalb blieb sie bisher vom Massentourismus verschont und gilt eher als Geheimtip für Leute, die den unverbrauchten Charme der Griechen und die ursprüngliche Schönheit dieser Inselwelt lieben.

Im übrigen hat sich Naxos zum Surfer-Paradies entwickelt!

Naxos Online: http://www.naxosnet.com/